Kompetenzerfassung und -anrechnung

Der Querschnittsbereich unterstützt die Teilprojekte in vier Arbeitsfeldern:

  • 1. Anrechnung außerhochschulischer Fort- und Weiterbildungen auf die zu entwickelnden Studiengänge
    Um die Anrechenbarkeit außerhochschulischer Weiterbildungen zu überprüfen, sollen von unabhängigen Gutachtern systematische Äquivalenzvergleiche zu den neuen Studiengängen durchgeführt werden. Der Querschnittsbereich schult die Gutachter und liefert erprobte Instrumente zum Inhalts- und Niveauvergleich in Äquivalenzvergleichen.
  • 2. Individuelle Anrechnung formal, non-formal und informell erworbener Kompetenzen
    Der Querschnittsbereich entwickelt Verfahren zur Dokumentation und Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen, u.a. E-Portfolios.
  • 3. Erstellung Allgemeiner Anrechnungsempfehlungen
    Der Querschnittsbereich erstellt Allgemeine Anrechnungsempfehlungen für Zertifikatsprogramme. Diese erleichtern es Studiengängen, diese Zertifikate auf ihre Studiengänge anzurechnen.
  • 4. Unterstützung des Austausches von Modulen zwischen Studiengängen
    Der Querschnittsbereich unterstützt die Teilprojekte bei der Modularisierung ihrer Programme, so dass eine Anerkennung von Studienmodule zwischen den Studiengängen ermöglicht wird.
  •